KiTKind im Training

KiT ist ein niederschwelliges ambulantes Angebot für Kinder und Jugendliche, das soziales Lernen in der Gruppe in den Vordergrund stellt und auf der Grundlage der §§16 und 27 i.V.m. 29 SGB VIII für die Stadt Regensburg/Amt für Jugend und Famile angeboten wird. Die sozialpädagogischen Hilfen beziehen sich dabei auf folgende drei Arbeitsfelder: Soziale Gruppenarbeit mit Kindern; Eltern- und Familienarbeit; Arbeit im sozialen Umfeld der Kinder bzw. deren Familien.

Zielgruppe

Jungen und Mädchen zwischen 10 – 14 Jahren, (im Einzelfall bis 15 Jahre) die in ihrem Sozial- und Leistungsverhalten auffällig oder in ihrer Entwicklung gefährdet sind, sowie deren Erziehungsberechtigte.

Kriterien sind z. B.:

  • wenn Kinder in verschiedenen Kontexten (Zuhause, in der Schule, im Freizeitbereich) problematische Verhaltensweisen zeigen
  • Verhaltensprobleme, insbesondere im sozialen Kontext
  • Entwicklungsstörungen und -krisen im sozialen Kontext
  • wenn Kinder angezeigt wurden
  • unstrukturiertes bzw. problematisches Freizeitverhalten

Ziele

Für das Kind:

  • Erweiterung sozialer und lebenspraktischer Kompetenzen
  • Überprüfung und Entwicklung der Wert- und Normorientierung
  • Verbesserung der Fremd- und Selbstwahrnehmung
  • Vermittlung von positiven Erfahrungen und Erfolgserlebnissen
  • Erweiterung der persönlichen Handlungskompetenz
  • Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühls
  • Vermittlung angemessener Konflikt- und Problemlösungsstrategien
  • Erhöhung der Frustrationstoleranz und Abbau von Aggressionen
  • Abbau von Schulängsten und Förderung der Leistungsmotivation
  • Befähigung zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung
  • Angemessener Umgang mit Problemen

Für die Erziehungsberechtigten:

  • Reflexion des Erziehungsverhaltens
  • Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern
  • Stabilisierung der Familiensituation
  • Unterstützung und Beratung

Methoden

  • Systemischer und lösungsorientierter Ansatz
  • Soziale Gruppenarbeit
  • bedarfsorientierte Einzelgespräche
  • laufende Betreuung im Sinne aufsuchender Sozialarbeit
  • Elternarbeit in Form von Familien- und Gruppengesprächen: Rückmeldung, Information, Beratung, Zielkontrolle
  • Hausbesuche
  • Netzwerkarbeit im sozialen und institutionellen Umfeld

Inhalte des sozialen Kindertrainings

  • Themenzentrierte Inhalte, wie z.B. Kommunikation, Konflikt, Gewalt, Aggression, Schule und Lernen usw.
  • Rollenspiele und Lernen am Modell
  • Selbsterfahrung und -reflexion
  • Aktions- und erlebnisorientierte Spiele sowie gruppendynamische Übungen
  • Freizeitpädagogische Maßnahmen

Rahmenbedingungen

Die Maßnahme ist zunächst auf 6 Monate angelegt und wird bei Bedarf bis zu 2x verlängert.

Kinder:

  • 20 Gruppentreffen 1 x wöchentlich à 2 Stunden
  • Zusätzlich Ferienaktionen/Ausflüge
  • Einzelgespräche/Hausbesuche nach Vereinbarung
  • Gruppengröße: zwischen 5 – 6 Kinder

Eltern:

  • 20 Gruppentreffen 1 x wöchentlich à 2 Stunden
  • Zusätzlich Ferienaktionen/Ausflüge
  • Einzelgespräche/Hausbesuche nach Vereinbarung
  • Gruppengröße: zwischen 5 – 6 Kinder

Umfeld:

  • 20 Gruppentreffen 1 x wöchentlich à 2 Stunden

Erwartungen an die Teilnehmenden

Kinder:

  • Regelmäßige Teilnahme
  • Pünktlichkeit
  • Entschuldigung bei Nichterscheinen wegen Krankheit o.ä.
  • Offenheit und aktive Teilnahme in der Gruppe
  • Verschwiegenheit nach Außen

Eltern:

  • Bereitschaft zur konstruktiven Zusammenarbeit
  • Regelmäßige  Teilnahme an Eltern/Familiengesprächen
Ansprechpartner/innen
Kosten

Das Angebot ist für die Kinder und Eltern kostenfrei und wird von der Stadt Regensburg, Amt für Jugend und Familie finanziert.

Zusatzinfo & Download

KiT wird von einer Diplom-Sozialpädagogin (FH) (mit Zusatzausbildung zur systemischen Familientherapeutin und Coolness/AAT®-Trainerin) und einem/r 22-Wochen-PraktikantIn der Hochschule (Studiengang Soziale Arbeit) durchgeführt.