RBSBeratungsstelle für Straffällige und Gefährdete
VGAVermittlungsstelle für gemeinnützige Arbeit
WG AnkerWohnprojekt nach Haft
Yogaim Vollzug
eSIBExterne Schuldnerberatung
ESBExterne Suchtberatung
RBGRegensburger Beratungsstelle gegen Gewalt
AATAnti-Aggressivitätstraining®
AGT/KRTAnti-Gewalt-Training/Konfrontatives Ressourcen-Training
AGITAnti-Gewalt-Individual-Training
TOATäter-Opfer-Ausgleich
MPUIntensive MPU Vorbereitung bei Gewalt- und Strafdelikten

Rund 100.000 medizinisch-psychologische Gutachten werden jährlich in Deutschland durchgeführt. Der größte Teil der betroffenen Personen sind VerkehrsteilnehmerInnen, die aufgrund einer Trunkenheitsfahrt den Führerschein abgeben müssen. Straffälliges bzw. gewalttätiges Verhalten kann der Behörde ebenfalls Anlass geben, die Fahreignung zu bezweifeln.

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) beurteilt die Fahreignung des/der AntragsstellerIn. Der Begriff Fahreignung umfasst die körperliche, geistige und charakterliche Eignung von KraftfahrzeugführerInnen.

Wurde eine oder mehrere Straftaten begangen, geht die Behörde davon aus, dass die Person eine potentielle Gefahr für den Straßenverkehr und für andere VerkehrsteilnehmerInnen darstellen kann.

Straftaten, bei denen ein hohes Aggressionspotential zugrunde liegt, geben der Behörde ebenfalls Anlass die charakterliche Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges in Frage zu stellen.

Inhalte des psychologischen Gesprächs sind die Analyse der Ursachen des Fehlverhaltens, das aktuelle Verhalten und die Vorsätze für die Zukunft.

Ohne eine rechtzeitige und kompetente Vorbereitung auf die MPU ist es sehr schwer, ein positives Ergebnis bei der Begutachtung zu erzielen.

MPU-Erstberatung

Bei der kostenfreien und unverbindlichen Erstberatung informieren wir Sie über den Ablauf, die Inhalte und die Anforderungen der MPU.

Bringen Sie zu dem ersten Gespräch alle Unterlagen ihrer Verkehrsverstöße bzw. Straf- oder Gewalttaten mit, damit wir eine erste Einschätzung in Ihrem Fall geben können.

Außerdem erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, damit Sie ein positives Gutachten erwarten können.

Intensives MPU Vorbereitungstraining

Das Training umfasst je nach Fall bis zu 12 Stunden. Je Stunde werden 75,00 Euro berechnet.

Eine Ratenzahlungsvereinbarung ist möglich. Die Termine der Treffen können individuell vereinbart werden.

Die Inhalte der Vorbereitungsgespräche orientieren sich an der individuellen Straf- bzw. Gewalttat und an den Anforderungen der MPU.

Inhalte des Trainings

  • Ursachen und Hintergründe für die Straftat / das Vergehen
  • Analyse der Aggressivitätsauslöser
  • Steigerung der Kommunikationsfähigkeit und Reflektion der Kommunikationsmuster
  • Umgang mit Regeln und Gesetzen
  • Rücksichtsvolles Verhalten
  • Förderung des Perspektivwechsels und psychohygienische Selbstorganisation
  • Entwicklung von Handlungsstrategien
  • Stressbewältigung
  • Entwicklung von alternativen Konfliktlösungsstrategien

Nach erfolgreichem Abschluss des intensiven MPU Vorbereitungstrainings erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, die Sie bei der Prüfstelle vorlegen können.

Ansprechpartner/innen
Ort

Das Training wird in Form von Einzelgesprächen in den Räumlichkeiten des Kontakt Regensburg e.V. durchgeführt.

Zusatzinfo und Download

Die MitarbeiterInnen der Regensburger Beratungsstelle gegen Gewalt (RBG) führen seit vielen Jahren Maßnahmen für gewaltbereite und straffällig gewordene Personen durch.
Primäres Ziel der Zusammenarbeit ist die Beendigung von gewalttätigem und straffälligem Verhalten.
Langjährige Erfahrung in der Straffälligenhilfe und spezialisierte Weiter- und Fortbildungen im Bereich "Gewalt" garantieren die fachliche Qualität unserer Arbeit.
Das Training wird von SozialpädagogInnen (FH/Bachelor/Master) mit Zusatzqualifikation zum Anti-Aggressivitäts-Trainer (AAT®/Coolness-Trainer (CT®) durchgeführt.

Download:

Prospekt als PDF-Download