RBSBeratungsstelle für Straffällige und Gefährdete
VGAVermittlungsstelle für gemeinnützige Arbeit
WG AnkerWohnprojekt nach Haft
Yogaim Vollzug
eSIBExterne Schuldnerberatung
ESBExterne Suchtberatung
RBGRegensburger Beratungsstelle gegen Gewalt
AATAnti-Aggressivitätstraining®
AGT/KRTAnti-Gewalt-Training/Konfrontatives Ressourcen-Training
AGITAnti-Gewalt-Individual-Training
TOATäter-Opfer-Ausgleich
MPUIntensive MPU Vorbereitung bei Gewalt- und Strafdelikten

Das Anti-Gewalt-Training/Konfrontative Ressourcen-Training (AGT/KRT) ist die älteste Gruppenmaßnahme der Regensburger Beratungsstelle – gegen Gewalt (RBG). Hierbei handelt es sich in erster Linie um Täterarbeit mit erwachsenen, gewalttätigen Männern aus dem Bereich „häuslicher Gewalt“. Unter “häuslicher Gewalt” wird im Allgemeinen die Gewaltanwendung in Ehe- und Paarbeziehungen verstanden. Überwiegend handelt es sich dabei um Gewalthandlungen von Männern gegenüber Frauen, die sich innerhalb des engsten sozialen Beziehungskreises der Frau ereignen.

Die Akzeptanz des Täters als Person und die gleichzeitige Konfrontation mit seinen Taten sollen bei den Teilnehmern eine Verhaltens- und Einstellungsänderung bewirken.

Die Grundhaltung des AGT/KRT ist ein optimistisches Menschenbild, welches beinhaltet, dass jede Person zu einer Einstellungs- und Verhaltensänderung fähig ist.

Ziel des AGT/KRT ist eine Aggressivitätshemmung des Täters, welche vor allem durch Entwicklung einer Opferempathie und der Auseinandersetzung mit der Tat und den Tatfolgen erfolgt. 

Erfolgreiche Täterarbeit ist der beste Opferschutz.

Zielgruppe

Das AGT/KRT ist eine gruppenpädagogische Maßnahme für gewaltbereite Männer, die durch gewalttätiges Verhalten in der Partnerschaft in Erscheinung getreten und bestrebt sind, sich mit ihren aggressivitätsauslösenden Faktoren und den sich hieraus entwickelnden Gewalttaten auseinanderzusetzen, um zukünftige Anwendung von Gewalt zu vermeiden. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, sich in einem strukturierten Trainingsprogramm mit der eigenen Gewalt, den Beweggründen, den Konsequenzen und den Folgen für das Opfer auseinanderzusetzen und alternative  Verhaltensstrategien zu erlernen. Das Training ist vor allem ressourcenorientiert, enthält aber auch konfrontative Elemente. Die Altersuntergrenze liegt bei 21 Jahren.

Ziele

  • Aggressivitätsminderung
  • Beendigung und Verhinderung von Gewalt
  • Kontrolle über das gewalttätige Verhalten
  • Entwicklung und Förderung von Handlungskompetenz
  • Förderung prosozialen Verhaltens
  • Weiterentwicklung moralischen Bewusstseins
  • Übernahme der Verantwortung für das eigene Verhalten
  • Mitleid mit dem Opfer/ Opferempathie

Inhalte und Methoden

  • Einzelgespräche
  • Biographiearbeit
  • Analyse der Aggressivitätsauslöser & Ventile für Aggressionen
  • Aufbrechen von Rechtfertigungs- und Neutralisierungsstrategien für Gewalt
  • Gewaltspirale in Paarbeziehungen
  • Umgang mit (negativen) Gefühlen
  • Rollenbilder von Mann und Frau
  • Erkennen der eigenen Bedürfnisse und die der Partnerin
  • Regeln für eine gute Beziehung
  • Opferarbeit (Opferfilme, Opferbrief, etc.) zur Empathiestärkung
  • „Heißer Stuhl“

MASSNAHMEUMFANG

  • Dauer des Trainings: 6-8 Monate
  • Die Zahl der Gruppentreffen ist abhängig von der Gruppenstärke. Die Maßnahme umfasst bei 7 Teilnehmern mindestens 20 Kurstage á 3-4 Stunden
  • Teilnehmerzahl pro Gruppe: 5-8 Männer
  • Das Training leiten zwei SozialpädagogInnen (Diplom/B.A./M.A.), von denen mindestens eine(r) über eine qualifizierte Ausbildung zum Anti– Aggressivitäts–Trainer(in)® verfügt
Ansprechpartner/innen
WO FINDET DAS TRAINING EIGENTLICH STATT?

Das Anti-Gewalt-Training/Konfrontative-Ressourcen-Training (AGT/KRT) findet in unserem Gruppenraum in Regensburg statt.

ZUSATZINFO UND DOWNLOAD

Zugang:

  • Strafgerichtliche oder familiengerichtliche Auflage/Weisung
  • Auflage im Rahmen einer Bewährungsstrafe
  • Strafgefangene, vermittelt durch Justizvollzugsanstalten
  • Vermittlung durch freie und institutionelle Träger (z. B. Amt für Jugend und Familie, Jobcenter, Rechtsanwälte, usw.)
  • Aus Eigeninitiative

Download: